IaC19-Sieger-Buehne-Gruppe

IaC-Sieger mit weiteren Akteuren auf der Bühne des MST-Kongresses 2019

| Henning Schacht / VDE
30.10.2019 530 0

Sieger 2019

Auf dem Eröffnungsabend des MikroSystemTechnikKongress am 28. Oktober 2019 in Berlin wurden die Sieger gekürt.

Kontakt

Anja Rottke

Preisverleihung auf MST-Kongress

VDE-Präsident Dr. Gunther Kegel und der Staatssekretär Dr. Michael Meister im Bundesministerium für Bildung und Forschung überreichten die begehrten Siegerpokale. Im Bühnen-Talk erläuterten Dr. Michael Gude, CEO vom IaC-Unterstützer Cologne Chip AG und Nicolai Behmann vom Institut für Mikroelektronische Systeme der Uni Hannover die Herausforderungen des Chipdesigns für Schüler/innen und die Bedeutung gut ausgebildeter und interessierter Nachwuchskräfte für die Wirtschaft. Die IaC-Sieger stellten ihre Projekte während des Kongresses auf einem eigenen Stand den Vertretern von Wirtschaft, Hochschulen und Ministerien vor.

Highlight-Programmpunkt für die Sieger war die Einladung zur Führung beim Fraunhofer IZM (Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration) in Berlin.

IaC19-1.Preis-Stand

1. Preis

Finn Liebner vom Marie-Curie-Gymnasium in Kirchzarten hat mit seinem Projekt "Datenreiches Licht" den ersten Platz belegt.

IaC19-1.Preis-Stand

Finn Liebner vom Marie-Curie-Gymnasium in Kirchzarten hat mit seinem Projekt "Datenreiches Licht" den ersten Platz belegt.

Finn entwickelte ein chipgesteuertes optisches Datenübertragungssystem für die Übermittlung von ASCII-Zeichen. „Die grundlegende Übertragung funktioniert mit ein paar Extras, wie einer Ver- und Entschlüsselung der Daten“, beschreibt er die von ihm konzipierte Modell-Laserstrecke. Das Prinzip der Datenübertragung per Licht ist häufig durch die Infrarotfernbedienung des Fernsehers bekannt. „Vorteilhaft ist, dass auf optischem Wege sehr hohe Übertragungsraten von mehreren Terrabits pro Sekunde möglich sind. Außerdem ist Licht als Ersatz zu Funksystemen interessant, weil das Funkspektrum zunehmend dichter belegt ist und dadurch häufiger Störungen oder Einschränkungen auftreten.“

Pressemitteilung
IaC19-2.Preis-Stand

2. Preis

Tara und Connor Albrecht vom Gymnasium Lindlar haben mit ihrem Projekt "Katzenklappe mit Mauserkennung" den zweiten Platz belegt.

IaC19-2.Preis-Stand

Tara und Connor Albrecht vom Gymnasium Lindlar haben mit ihrem Projekt "Katzenklappe mit Mauserkennung" den zweiten Platz belegt.

Die Geschwister Tara und Connor kreierten eine schlaue Katzenklappe. Sie kann mit Hilfe eines Lichtgitters erkennen, ob die Katze eine Maus im Mund hat oder nicht. Das Lichtgitter besteht aus 24 Infrarot-Lichtschranken, die in einem Abstand von ca. 6mm in einer Reihe angeordnet sind. Um die Messung zu starten, wird in bestimmten Zeitabständen ein Signal an den FPGA gesendet, um dann die Werte der Messung von dem Lichtgitter zu speichern. Die Spalten, die das Lichtgitter aufgenommen hat, soll der FPGA zu einem Bild zusammenfügen, sodass ein schwarz-weißes Bild des Profils des Katzenkopfes zu erkennen ist. Der FPGA soll nach der Messung im Maulbereich der Katze die Schatten-Pixel zählen und auswerten, ob die Katze eine Maus im Maul hat und gegebenenfalls die Katzenklappe sperren.

gemeinsame Pressemitteilung Lindlarer Teams
IaC19-3.Preis-Stand

3. Preis

Andreas Kisters, Justus Lau, Tim Marter und Fabian Weinand vom Gymnasium Lindlar haben mit ihrem Projekt "MediController" der dritten Platz belegt.

IaC19-3.Preis-Stand

Andreas Kisters, Justus Lau, Tim Marter und Fabian Weinand vom Gymnasium Lindlar haben mit ihrem Projekt "MediController" der dritten Platz belegt.

Das Projekt „MediController“ ist eine intelligente Arzneimittelverwaltung. Ihr Sinn ist es, in Institutionen wie Krankenhäusern aber auch im Privathaushalt, die korrekte Verteilung der Tabletten an die Patienten zu übernehmen. Das passiert, indem der MediController die Patienten zur richtigen Zeit benachrichtigt und so beobachten kann, wer seine Medikamente bereits genommen hat, bzw. wer nicht. Das Gerät identifiziert seine Nutzer über Key-Cards, was theoretisch die Verwaltung einer nahezu unbegrenzten Menge an Patientendaten ermöglicht. Die im System des Geräts gespeicherten Krankenprofile enthalten Informationen über Dosierung und Häufigkeit der Tablettenausgaben, welche auch angepasst werden kann.

gemeinsame Pressemitteilung Lindlarer Teams
IaC19-BMBF-Preis-Stand

BMBF-Sonderpreis

Sebastian Fritsch, Simon Klier, Christian Künzle und Jan-Niklas Weghorn vom Hardenberg-Gymnasium in Fürth haben mit ihrem Projekt "RISCkant" den BMBF-Sonderpreis bekommen.

IaC19-BMBF-Preis-Stand

Sebastian Fritsch, Simon Klier, Christian Künzle und Jan-Niklas Weghorn vom Hardenberg-Gymnasium in Fürth haben mit ihrem Projekt "RISCkant" den BMBF-Sonderpreis bekommen.

IAC_8207

Besuch beim Fraunhofer IZM Berlin

Highlight der Preisverleihung war abschließend der Besuch im Fraunhofer IZM in Berlin mit Blick in den Reinraum.

IAC_8207

Highlight der Preisverleihung war abschließend der Besuch im Fraunhofer IZM in Berlin mit Blick in den Reinraum.

Impressionen